Die Neue ist da …

Hervorgehoben

Ausgabe 67 der tacheles ist nun online verfügbar.

Ihr findet sie oben unter ‚Aktuelle Ausgabe‘ oder gleich hier:

Wir hoffen, Ihr habt viel Vergnügen mit der Neuen!

Archiv ist online

Hervorgehoben

Unter Archiv findet Ihr alle Ausgaben der tacheles als pdf-Dateien zum lesen, verlinken, downloaden, verschicken, ausdrucken

Wir arbeiten daran, alle Artikel der einzelnen tacheles Ausgaben als einzelne Beiträge verfügbar und suchbar zu machen. Das wird bei der Anzahl der Artikel allerdings einiges an Zeit brauchen.

Unter Aktuelle Ausgabe findet Ihr immer die letzte Ausgabe, sowohl komplett als pdf als auch die einzelnen Artikel.

Bis jetzt gibt es Ausgabe 1, Ausgabe 2, Ausgabe 3, Ausgabe 4, Ausgabe 5, Ausgabe 6, Ausgabe 7, Ausgabe 8, Ausgabe 9, Ausgabe 10, Ausgabe 11, Ausgabe 12, Ausgabe 64, Ausgabe 65, Ausgabe 66 und Ausgabe 67 in Form von einzelnen, durchsuchbaren Artikeln.

 

tacheles wieder online

Hervorgehoben

Die tacheles ist wieder online, nach einer Zeit der digitalen Abstinenz hat die Zeitung für Emanzipation und Solidarität wieder ein Zuhause im Netz. Als erstes planen wir, hier das Archiv mit allen bisherigen Ausgaben zugänglich zu machen, aber natürlich möchten wir Euch auch über Aktuelles aus SG und Umland informieren.

Schickt uns interessante Veranstaltungshinweise, Demoaufrufe und was andere Leute noch interesssieren könnte, dann wird es hier in Zukunft auch einen nützlichen Terminkalender geben!

FEED THE COW FESTIVAL- Ein voller Erfolg!

Es war wirklich schade, daß schon am frühen Abend die ersten Leute nicht mehr hineingelassen wurden in die hitzigen Hallen des GETAWAY, andererseits war genau dies auch Grund zur Freude! 1000 Besucher hatten das Glück, früh genug da zu sein, um fast zweihundert Musiker in 28 Bands auf zwei Bühnen und einer Videoleinwand zu erleben, und somit eine der größten Partys der Solinger Musikgeschichte mitzufeiern. Weiterlesen

Der “Auf zum letzten Gefecht”- Wahlkampf der CDU hat ihnen mehr geschadet als genutzt.

Zu welchen Betrügereien eine Partei fähig ist, wenn es ans Eingemachte geht, hat die Solinger CDU-Jugendorganisation Junge Union (JU) im Bundestagswahlkampf unter Beweis gestellt. Verkleidet als PDS‘ler, beschildert mit gefälschten PDS-Plakaten, versuchte sie die SPD als BündnispartnerIn der SED-Nachfolgepartei zu diskreditieren. Weiterlesen

Die Grünen: Von der Anti-Parteien-Partei zu visionslosen Pragmatikern des kleineren Übels?

Der sozialdemokratische, hessische Ministerpräsident Holger Börner, dessen Namen sich kein Schulkind mehr merken braucht, wollte ihn noch mittels einer Dachlatte davonjagen. Heute zollt selbst Edmund Stoiber von der CSU ihm öffentlich Respekt und attestiert, daß er die Bundesrepublik Deutschland würdig vertreten würde. In der Person des Vizekanzlers und Außenministers Joseph Fischer spiegelt sich exemplarisch die Wandlung der als Anti-Parteien-Partei angetretenen Grünen zu einer staatstragenden Integrationspartei wider. Der lange Marsch durch Parlamentarismus und Institutionen hat die aus der außerparlamentarischen Anti-AKW-, Friedens-, Frauen, und Bürgerrechtsbewegung hervorgegangenen Grün-Alternativen, zu visionslosen Pragmatikern des kleineren Übels werden lassen. Während die Sozialdemokratie von ihrem Gothaer- bis zum Godesberger Programm noch vierundachtzig Jahre brauchte, benötigten die Grünen  für die Revision ihrer Gründungsideen lediglich achtzehn Jahre.
“Verrat! Verrat!” könnte man buhen. Besser wäre, sich die analytische Frage zu stellen, warum in diesem Deutschland jeglicher systemkritische Ansatz entweder zerschlagen wird, oder im Reformismus endet und was dies für eine zukünftige Strategie der “Linken” bedeutet.

Weiterlesen

Die “Modernisierung” und Privatisierung der Innenstädte

Das Klima in den Städten für die „ganz unten” wird rauher. Auf dem Mühlenhof wird der größte öffentliche Platz mit Geschäften für den “gehobenen Bedarf” bebaut, in vielen Städten wird der Druck auf Randgruppen verstärkt. Welche Entwicklungsdynamik, welche Umbrüche im kapitalistischen Verwertungsprozeß verbergen sich hinter dieser Entwicklung, die in vielen deutschen Großstädten, aber nicht nur dort, zu beobachten ist? Weiterlesen